Warum einen Versicherungs­makler beauftragen?

Worin unterscheiden sich Vertreter und Makler?

Vie­len Ver­brau­chern ist der Unter­schied zwi­schen einem Ver­si­che­rungsmak­ler und einem Ver­si­che­rungsver­tre­ter nicht bekannt. Er ent­schei­det aber oft über eine objek­tive Bera­tung.

Auf dem deut­schen Ver­si­che­rungs­markt fin­det man zu einem sehr gro­ßen Teil Ver­tre­ter. Dazu gehö­ren auch Mit­ar­bei­ter von Struk­tur­ver­trie­ben, die oft Mehr­fach­vertreter sind.

Der deutsche Markt

Ver­tei­lung der Ver­si­che­rungs­ver­mitt­ler

%

Vertreter

%

Makler

Der klassische Weg vom Hersteller zum Kunden

Ein Pro­dukt­her­stel­ler (in die­sem Fall eine Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaft) ent­wi­ckelt Pro­dukte. Sie stellt Ver­käu­fer (=Ver­tre­ter) ein, die die Auf­gabe haben, diese Pro­dukte an Kun­den zu ver­kau­fen. Der Ver­käu­fer steht ein­deu­tig im Lager des Ver­si­che­rers und ver­tritt dem­nach auch des­sen Inter­es­sen. Als Kunde haben Sie hier das Nach­se­hen, wenn Sie einen objek­ti­ven Rat benö­ti­gen. Sollte der Ver­käu­fer kein pas­sen­des Pro­dukt im Sor­ti­ment haben (und die Wahr­schein­lich­keit ist nicht gering), kann er Ihnen kei­nen objek­ti­ven Rat geben, weil er dann in einen Inter­es­sens­kon­flikt gerät.

Wir sind Makler

Objektivität

Als Mak­ler haben wir Zugriff auf nahezu den gan­zen Markt. Ob Ver­si­che­run­gen, Bau­spar­kas­sen, Invest­ment­fonds oder Ban­ken – wir sind nur einem ver­pflich­tet: unse­rem Man­dan­ten.

Ganzheitliche Betrachtung

Es ist nicht hilf­reich, wenn nur ein­zelne Pro­dukt­be­rei­che betrach­tet wer­den, da die meis­ten Kon­zepte inein­an­der grei­fen. Wir betrach­ten den gesam­ten Haus­halt.

Laufende Betreuung

Ver­mit­telte Ver­si­che­run­gen und Finanz­pro­dukte benö­ti­gen Betreu­ung: Was ist im Scha­den­fall zu tun? Wie ändere ich Ver­träge pas­send zu mei­nen Lebens­um­stän­den?

Der Versicherungs­makler

%

Unabhängigkeit*

%

Ihre Interessen*

* Anmer­kung: Ihre Inter­es­sen ste­hen im Vor­der­grund. Selbst­ver­ständ­lich erhält ein Ver­si­che­rungs­mak­ler für die Ver­mitt­lung und Betreu­ung von Ver­trä­gen auch eine Ver­gü­tung (Cour­tage) vom Pro­dukt­ge­ber, die in den Prä­mien schon ein­kal­ku­liert ist. Diese Abhän­gig­keit in der Ver­gü­tung wird von kri­ti­schen Stim­men — teils unsach­lich — als Argu­ment auf­ge­führt, nach dem ein Mak­ler nicht im Inter­esse sei­ner Man­dan­ten han­deln würde, son­dern im eige­nen Inter­esse. Wir hal­ten diese Dis­kus­sion schlicht für Unsinn, da eine leis­tungs­ori­en­tierte Bezah­lung die objek­tive Bera­tung nicht aus­schließt. Es ist im Übri­gen aber auch mög­lich, dass unsere Man­dan­ten eine Hono­rar­ver­gü­tung wäh­len. Sie kön­nen dabei gegen Zah­lung eines Ver­mitt­lungs­ho­no­rars Tarife ohne Abschluss­pro­vi­sion erhal­ten. 

Der Versicherungsmakler steht im Lager des Kunden

Im soge­nann­ten “Sach­wal­ter-Urteil” (Akten­zei­chen: IVa ZR 190/83) hat der Bun­des­ge­richts­hof fest­ge­stellt, dass der Ver­si­che­rungs­mak­ler ver­pflich­tet ist, indi­vi­du­ell pas­sende Deckungs­kon­zepte zu besor­gen und dabei eine breite Palette von Ange­bo­ten berück­sich­ti­gen muss. Der Ver­si­che­rungs­mak­ler steht also ein­deu­tig im Lager des Kun­den und ist ver­pflich­tet, in sei­nem Inter­esse pas­sende Lösun­gen zu fin­den. Das ist vie­len Ver­brau­chern nicht bekannt und wirkt auf den ers­ten Blick wie ein nur klei­ner Unter­schied. Im gesam­ten Bera­tungs­pro­zess ist es aber ent­schei­dend. Eine aus­führ­li­che Bestands­auf­nahme und Ana­lyse Ihrer Situa­tion ist für den Mak­ler Pflicht. Danach erst kann er eine pas­sende Kon­zep­tion erstel­len, die auf Ihre Bedürf­nisse abge­stimmt ist. Übri­gens: im Januar 2016 hat der BGH eben­falls ent­schie­den, dass es zu den Auf­ga­ben des Ver­si­che­rungs­mak­lers gehört, die Ver­träge im Bestand auch wei­ter zu betreuen. Auch im Scha­den­fall muss ein Ver­si­che­rungs­mak­ler sach­kun­dig bera­ten, für sach­ge­rechte Scha­den­an­zei­gen sor­gen und die Inter­es­sen des Man­dan­ten bei der Abwick­lung ver­tre­ten.

Ihr Maklervertrag

Möch­ten Sie Ihre bestehen­den Finanz­ver­träge über­prü­fen las­sen und in unsere Betreu­ung über­ge­ben? For­dern Sie jetzt Ihren Mak­ler­ver­trag an und wir kön­nen für Sie tätig wer­den.

Schreiben Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihre Nach­richt